DER REITWAGEN 05/2016

DER REITWAGEN 05/2016

Contents 05/2016 MAI 355

  • HONDA
    Die billigsten Hondas schalten wie die Seamless MotoGP Boliden. Was Berzerk wie immer in eine schwere Topfenstrudel Trance kippen lässt. Keine Spitzenleistung, aber klassischer Punch wie aus den 60ern. Arg.
  • WUNDERLICH

Der Wunder Scrambler nimmt vorweg, was BMW im Juli zum Leben erwecken will. Lost findet jeden Knopf an der bayrischen Festung. Auch die elektronische Wheelie-Automatik, die die Rollette in die Galerie reißt.

  • DUC ENDURO

Wenn man edelste Panigale Technik über Felsen schleifen und im Moor versenken will – hat das mit postnatalen Traumen und gestörter Mutter Kind Beziehung in der Stillphase zu tun? Oder mit der härtesten 160PS Duc ever?

  • RW RANCH

Lost erblindet bei Fertigstellung der letzten Bände zum weltverändernden „Big Enduro“ Gesamtwerk und kann uns die Schlussverse nur noch vorsingen. Nun leset, wie er zu uns in Finsternis sprach.

  • SUPERDUKE R

Vollmond. Der Majohr erscheint mit Laterne und Nachthemd im offenen Fenster des Frauenpensionates und brüllt im Tiefschlaf: „Ist die KTM GT das schnellste Mattighofen-Eisen der Berge?“ Den Supergrafen! Rasch!

  • VIRAGO

Nicht genug, dass uns unser Freund, „V-Doc“ Viechdokta, den Redaktionssittich „Rudiburli“ mit Vermerk „geheilt“ im Expresskuvert zurückschickt: Er hat die schöneren Eisen und kann sie viel weiter werfen als wir.

  • AFRICA TWIN

Aus der Geschichte des Reitwagen Dauer Tests wissen wir, dass Hondas meist bei km 25.000 ihre Molekularstruktur durch im Weg stehende Hydranten und Lkw-Differentiale verändern. Neustart mit Lost und Berzerk.

  • HUSKY 701

Auf der Suche nach dem Einzylinder Gral. Findet Lost den weichen Dampf? Findet er Schutz vor Sturm und Hagel? Werden künftig Tankreichweiten von 400km seinen Hintern gerben? Metamorphose der Mega-Husky, Teil1.